Planungstreffen: 40 Jahre VEB

Sonntag, 14.07.2019 um 16 Uhr

Nächstes Jahr ist großes Jubiläum und so eine Feier will gut geplant sein.

Deswegen treffen wir uns am Sonntag um 16 Uhr im VEB.  Also kurz vor dem normalen Plenum.

Kommt vorbei, plant mit oder schaut es euch einfach an.

Wird spitze, bis dann.

***SCHAUMPARTY***

Samstag, 13.07.2019 ab 10 Uhr
UND
Sonntag, 14.07.2019 ab 11 Uhr

Der Großputz startet human zu einer zweistelligen Uhrzeit.
Für Verpflegung wird gesorgt.
Es gibt also keine Ausrede mehr.
Wir alle nutzen den Laden und wir alle machen ihn sauber.
Nur SO funktioniert Selbstverwaltung!
Also im Ernst: Alle, die den Laden nutzen, (sei es Plenum, Theke, Party oder Konzert) schwingen ihren Arsch hierhin und packen mit an!

Abschlusskonzert: Waving the Guns, Pöbel MC, Ket, MDMH

Freitag, 12.07.2019 ab 20 Uhr 

Eintritt: 3-5 Euro 

Auch das beste Festival muss irgendwann zu Ende gehen und wir wollen in diesem Jahr nicht nur mit Rap beginnen, sondern auch maximal dope enden! Wer wäre dafür besser geeignet die Provinz aufzumischen als Waving The Guns, PÖBEL MC, MDMH und Ket?

MDMH steht für lebensfrohen Punchlinerap in stürmischen Zeiten. 

Manchmal Dreist, Manchmal Höflich, immer auf maßgeschneiderten Beats unterwegs und mit Wut im Bauch werden alle Arten von Lebensfeinden umgegrätscht oder getunnelt, ganz egal welches Trikot sie tragen.

Seit mehr als 10 Jahren ist Ket aktiver Teil der Leipziger HipHop-Szene und wagte in 2012 endlich den Schritt zum ersten eigenen Langspieler über Spitainment. „Traverser la rue“ – die Straße überqueren – steht dabei für mehr als nur eine Titel gebende Phrase. 

Mit ihrem berufsbedingten Umzug von Leipzig nach Siegen konkretisierte sich Ende 2011 endlich die Arbeit an ihrem Erstling „Traverser la rue“. Das daraus entstandene, deutschsprachige Album bringt dann auch die verschiedenen Einflüsse zwischen Sample basierenden 90er-Beats und umfassenden state of the art Produktionen zusammen. Auf ihre sympathische Art verarbeitet sie in ihren Texten genauso das tägliche Leben, wie sie inhaltliche Backpfeifen verteilt.

Es ist “Pöblos Rhetorico Erotica der Erste” formally known as Pöbel MC! Seine strammen Waden werden wohl lediglich von seinen noch strammeren Flows übertroffen und so ist es nur stringent, dass sein neues “Pöbel Sports Tape” auf sportlich-groovigen Trapbrettern daherkommt! Das 8 Track starke Tape liefert einen genauso innovativen wie unterhaltsamen Mix aus energetischen Beats und filigraner Wortgewalt, durch die der gebürtige Rostocker schon auf der Kollaboplatte “Soli-Inkasso” mit Abrissbruder Milli Dance von Waving The Guns und Releases wie “Backpfeife auf Dauerschleife” oder “Personality Trainer” brillierte. Thematisch gehen seine Texte dabei weit über bloße Selbstgenüsslichkeiten hinaus. Fast beiläufig verschmelzen saftige Battleschellen mit, mal lässig-heiteren mal scharfsinnigen, Analysen szeniger Spießigkeit, politischer Verwirrtheit oder sozialer Ungleichheit, stets eingebettet in eine progressive aber nicht moralisierenden Geisteshaltung. 

Bei WTG geht es um die Artikulation von Antithesen zum Normalität werdenden Schwachsinn, um Übertreibungen und Understatement, um Gepöbel und Reflexion und darum, Scheisselabern mit Haltung zu verweben. Meinungsäußerung und Auseinandersetzung sind wichtiger Bestandteil, ebenso aber Entertainment und schlichtweg Bock auf Musik.

Unter dem Motto „ Es hätte so ein schöner Abend werden können“ wird genau dies ab März 2019 wieder praktiziert. Dem angesichts beschränkter Sichtweisen schlecht gelaunten Publikum werden High Fives gegeben, ohne Garantie allerdings, nicht doch noch eine gewischt zu bekommen. All denjenigen, die gerne nach unten treten und es sich im warmen Schoss der Einfältigkeit bequem machen, wird im besten Fall die Stimmung verhagelt.

Sicher ist, dass Feste gefeiert werden, der Scheisse zum Trotz. Sie haben Großes vor in kleinen Hallen. Endlich wird wieder getourt!

Es gibt keinen Vorverkauf nur Abendkasse!

Graffiti Workshop

Eintritt frei.

Transmission – All Doom&Gloom of the 80s

Samstag, 06.07.2019 ab 22 Uhr

Eintritt: 3-5 Euro


Creatures of the night: looking for a dance out within the gloomy reaches of Siegen? Saturday July 6th we’re paying tribute to the darker realms of all things new wave and post punk from then and now. So expect to hear hymns and niched chants from Joy Division and Clan of Xymox to The Organ and Fotocrime.


 

Post Punk | New Wave | Dark Synth

Doors: 22h
Damage: 3-5 €

Bring a friend along.

Offene Theke 

Mittwoch, 03.07.2019 ab 18 Uhr 

Es gibt wieder eine regelmäßige Theke. 

Ab jetzt jeden Mittwoch von 18:00 – 23:00. 

Erstmal bis zur Sommerpause, aber danach gehts weiter!

 

Offene Theke 

Mittwoch, 26.06.2019 ab 18 Uhr 

Es gibt wieder eine regelmäßige Theke. 

Ab jetzt jeden Mittwoch von 18:00 – 23:00. 

Erstmal bis zur Sommerpause, aber danach gehts weiter!

 

Offene Theke 

Mittwoch, 19.06.2019 ab 18 Uhr 

Es gibt wieder eine regelmäßige Theke. 

Ab jetzt jeden Mittwoch von 18:00 – 23:00. 

Erstmal bis zur Sommerpause, aber danach gehts weiter!

 

 

 

Offene Theke 

Mittwoch, 12.06.2019 ab 18 Uhr 

Es gibt wieder eine regelmäßige Theke. 

Ab jetzt jeden Mittwoch von 18:00 – 23:00. 

Erstmal bis zur Sommerpause, aber danach gehts weiter!

 

39+1 Planungstreffen

Sonntag, 26.05.2019 ab 17 Uhr

Bevor wir es vergessen:
Nächstes Jahr werden wir 40!
Kaum zu glauben aber wahr…

Das schreit nach einer großen Party oder einem kleinen Empfang? Oder ganz anders wir – Wir feiern 40 Tage lang, aber wann muss man sich dann Urlaub nehmen?

All diese Fragen wollen wir zusammen mal klar ziehen.
Wer Lust hat zu helfen oder Ideen hat, was wir machen können, ist herzlich eingeladen. Bringt euch ein, beteiligt euch, man wird nur einmal 40.

Vortrag: Film als Medium der Organisations- und Managementkritik

 

Donnerstag, 23.05.2019 ab 19 Uhr

 

“Kapitalismus im Kino – Film als Medium der Organisations- und Managementkritik und was eine kritische Organisationsforschung daraus lernen kann”

— Vortrag von Dr. habil. Ronald Hartz (University of Leicester)

 

Filme und Serien als Medien der Populärkultur sind eine bedeutsame Instanz der Reflexion gesellschaftlicher Verhältnisse im Allgemeinen und von Arbeits- und Organisationsverhältnissen im Besonderen. Viele Artikulationen und Ausdrucksformen der Populärkultur, ob in der Musik, im Film, Tanz, Theater oder der Literatur, sind dabei immanent kritisch und weisen eine Nähe zu vielen Themen kritischer Management- und Organisationsforschung auf. Die ikonisch gewordene Kritik an der „großen Maschinerie“ in ‚Modern Times‘, die Darstellung von Skrupellosigkeit, Gier und Machtstreben in ‚Wall Street‘ oder die subtile Dekonstruktion des Büroalltags in ‚The Office‘ stehen hierfür nur exemplarisch. Gleichwohl begegnet Wissenschaft der Populärkultur als auch populärkultureller Kritik vielfach mit Ignoranz, Skepsis oder einer abwertenden Geste. Der Vortrag plädiert dafür, Film als Medium der Kritik für eine kritische Management- und Organisationsforschung fruchtbar zu machen und thematisiert dabei sowohl die Bedeutung des Mediums Film als auch ausgewählte Artikulationsformen von Kritik. Anhand einzelner Filmausschnitte und -szenen sollen anschließend diese Artikulationsformen verdeutlicht und diskutiert werden. Die Diskussion soll auch dazu anregen, nach weiteren kritischen Modellen zu fahnden und zu einer weiteren Erkundung des ‚Kapitalismus im Kino‘ einzuladen.

 

Dr. habil. Ronald Hartz lehrt und forscht an der University of Leicester in Großbritannien. Zu seinen aktuellen Forschungsinteressen zählen kritische und emanzipatorische Perspektiven auf Management und Organisation, die Bedeutung von Diskurs, Kommunikation und Ästhetik für Organisationen sowie die gesellschaftstheoretische Reflexion von Organisation.

 

Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „The Secret Life of Economics in Pop“ wurde organisiert von der Initiative kritische Ökonomik Siegen (IkÖS).

 

ikoes@uni-siegen.de

facebook.com/ikoesiegen

twitter.com/ikoesiegen

Kontrolle – Überwachung – Freiheitseinschränkung

Donnerstag, 16.05.2019 ab 19 Uhr


Die Fraktionen von CDU, FDP und SPD im Landtag NRW haben am 12.12.2018 die Verschärfung des Polizeigesetzes beschlossen. Die Änderung bringt mehr Überwachung, ermöglicht die Kriminalisierung von Protest und hebelt die Unschuldsvermutung aus. Nico Bischoff (Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V. – VDJ, SDAJ Solingen) wird mit uns die bundesweite Entwicklung des repressiven Staatsumbaus und seine Hintergründe näher beleuchten und diskutieren.

Flucht und Profit. Festung Europa.

Mittwoch, 15.05.2019 ab 14:30 Uhr

Flucht
Die Gründe warum Menschen fliehen sind vielfältig und in unserer Lebensweise zu finden. Menschen fliehen unter anderem vor Landraub, Ausbeutung, Armut, Klimawandel und Umweltverschmutzung. Im Gegenzug unterstützen und führen die europäischen Länder Kriege, in denen es dann oft nur um Ressourcen geht.

Profit
Von diesen Kriegen profitieren die reichsten Menschen in Europa. Die Verantwortung dafür möchte aber niemand übernehmen.

Festung Europa
Europa schottet die Außengrenzen ab. Mauern, Stacheldraht, Schnellboote uvm. sollen Geflüchtete und Migrant*innen davon abhalten, nach Europa zu fliehen und Schutz zu finden. Vermeintlich geht es um die Bekämpfung von Terrorismus und sogenannten Schlepperbanden. Nicht nur die Agentur Frontex spielt dabei eine Rolle, auch das Militär wird immer stärker eingesetzt.

Darüber wollen wir mit euch und Janine Wissler (Fraktionsvorsitzende der LINKEN im hessischen Landtag und stellvertretende Parteivorsitzende) am Mittwoch, den 15.5.2019 im VEB ab 14:30 diskutieren.

Menü schließen